about

BALTIC RAW ORG
Mitglieder: Móka Farkas, Christoph Janiesch, Berndt Jasper
Gründungsjahr: 2000, Hamburg, Deutschland

Die operative Organisation BALTIC RAW ORG ist ein Zusammenschluss von Künstlern, Dramaturgen, Geisteswissenschaftlern und Architekten, die temporäre Eingriffe in den öffentlichen Raum (Public Space) vornimmt und forciert. Dabei handelt es sich oft um Formen der „In-Landnahme“, um Zwischennutzungen und kurzfristige Besetzungen bracher Flächen und Orte im Stadtraum.
An der Schnittstelle von Architektur und Skulptur werden mobile Raumeinheiten geschaffen, die auf Elemente und Methoden seriellen Bauens zurückgreifen. Mittels einer modularen Architektur entstehen ortsspezifische Kombinationen und Konfigurationen. Ein Netzwerk aus Partnern und Teilnehmern belebt die mobilen Raumeinheiten mithilfe von Installationen, Projektionen und Aktionen – der Ort wird „besiedelt“.
Wie ein Relais-Reflektor empfängt BALTIC RAW ORG Signale und sendet diese Impulse im Spiel und Austausch zwischen Produzent, Vermittler und Konsument an seine unmittelbare Umgebung. Täglich wechselnde Programme machen sich der Energie des Mobilen und Situativen zunutze. Es entsteht eine hybride Form zwischen Galerie und Off- Raum, Bühne und Club.
BALTIC RAW ORG kann als soziales Konstrukt bezeichnet werden, dessen Plattform der Auslotung und Entwicklung von Handlungsräumen und künstlerischer Aktion(en) dient. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Unabhängigkeit des Künstlers als Produzent. Durch Kooperationen mit Künstlerinnen und Künstlern im nordeuropäischen Raum fördert BALTIC RAW zudem den internationalen Dialog und Austausch künstlerischer und gesellschaftlicher Positionen und Modelle.

BALTIC RAW ORG
Members: Moka Farkas, Christoph Janiesch, Berndt Jasper

Founded 2000, Hamburg, GermanyBALTIC RAW ORG is the joint venture of artists, editors, scholars and architects who organise and impose temporary ‘attacks’ on the public space. Most often this manifests itself in the form of ‘space occupation’, temporary use and short term ‘squatting’ of unused space and locations within the city scape.
Mobile space elements based on elements and methods of seriell construction are created where architecture and sculpture meet. By way of modular architecture space specific combinations and configurations are created. Through intallations, projections and various actions, a web of partners and visitors bring the space installations to life – the space becomes occupied.
Similar to a relais reflector, BALTIC RAW ORG receives signals and transmits those impulses in a playful exchange between producer, mediator and consumer to its immediate surroundings. The engergy created by the situative and mobile situation is realised in daily changing programmes. A hybrid form somewhere between a gallery, ‘off-space’, stage and club is created.
BALTIC RAW ORG could be called a social construct whose platform supports the orientation and development of possibilities of artistic processes. The focus always remains the independence of the artist as producer. In addtions, BALTIC RAW ORG supports the international dialogue and exchange of artistic and social positions and models via the cooperation of artists from Northern Europe.